»Dora meldet...« — Sándor Radó
English · Francais · | · RSS

David X. Noack

Geschichte und internationale Politik im linken Fokus

Person

NoackDavid Noack, geboren 1988 in Berlin, studierte von 2007 bis 2010 Politikwissenschaft und Geschichte an der Universität Greifswald sowie von 2010 bis 2013 Militärgeschichte und Militärsoziologie an der Universität Potsdam.

Sein Abitur hatte er an der 11. Oberschule Berlin-Treptow-Köpenick im Sommer 2007 abgeschlossen. Seine Wehrdienstzeit im Sommer 2007 (Heeresflieger) wurde aus gesundheitlichen Gründen nach vier Wochen beendet.

Vom November 2007 bis 2009 war er Sprecher der Hochschulgruppe Die Linke.SDS.Greifswald und saß vom Januar 2008 bis zum Januar 2010 für den Jugendverband linksjugend.['solid] im Landesausschuss der Partei Die Linke. in Mecklenburg-Vorpommern. Vom April 2009 bis zum Januar 2010 saß David Noack für Die Linke.SDS.Greifswald im Studierendenparlament der Universität Greifswald. Im Juli 2009 wurde er in den Bundesvorstand des Studierendenverbandes Die Linke.SDS gewählt und trat im Januar 2010 davon wieder zurück. In den Jahren 2011/2012 saß David Noack im Potsdamer Studierendenparlaments.

Von 2011 bis 2015 war er Mitglied der Dresdener Studiengemeinschaft Sicherheitspolitik und seit 2012 ist er Mitglied der Berliner Freunde der Völker Russlands sowie des Arbeitskreises Militärgeschichte und seit 2014 der Deutsch-Polnischen Gesellschaft der BRD.

Seit über neun Jahren schreibt David X. Noack für das unabhängige Internetportal german-foreign-policy.com und konnte auch Artikel in der jungen Welt, dem Neuen Deutschland, amerika21, Unsere Zeit, der Jerusalem Post, dem Magazin des Hochschulverbandes Die Linke.SDSDie Linke.Campus/critica – sowie anderen Organen veröffentlichen.

________________

Hier ein Paar Buchempfehlungen von David Noack. (Mit jedem Kauf unterstützt du die Arbeit von David Noack.)

“Mateschrank” ist der Privatblog von David Noack auf dem er sich mit seinen Hobbies beschäftigt.


Flattr this
Ebenso kannst du David Noack direkt über den social micro-payment-Dienst flattr unterstützen.