»Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.« — Václav Havel
English · Francais · | · RSS

David X. Noack

Kritische Perspektiven auf Geschichte und internationale Politik

Archive for Dezember, 2017

Guatemala verlegt Botschaft in Israel nach Jerusalem(0)

Als zweiter Staat überhaupt wird das mittelamerikanische Land Guatemala seine Auslandsvertretung in Israel in die Stadt Jerusalem verlegen. Das kündigte das Staatsoberhaupt des Landes, Jimmy Morales, am Sonntag auf seiner Facebook-Seite an. Der konservative Morales hatte zuvor mit dem israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu telefoniert. Bereits bei der Abstimmung in der UN-Vollversammlung zur US-amerikanischen Anerkennung Jerusalems […]

Honduras und Guatemala stehen in UN-Vollversammlung auf der Seite Israels und der USA(0)

Die Repräsentanten von Honduras und Guatemala haben in der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) als einzige Vertreter Lateinamerikas gegen die Nichtigkeitserklärung der US-Anerkennung von Jerusalem als israelischer Hauptstadt gestimmt. US-Präsident Donald Trump hatte international für Aufsehen gesorgt, als er jüngst Jerusalem als die israelische Haupstadt anerkannte und ankündigte, die diplomatische Vertretung der Vereinigten Staaten von […]

Militarisierung in Lateinamerika und Karibik weiterhin niedrig(0)

Laut dem Militarisierungsindex des Bonner Internationalen Zentrums für Konversion (BICC) sind die Länder Lateinamerikas und der Karibik im internationalen Vergleich weiterhin nicht von dem Phänomen der global zunehmenden Militarisierung betroffen. Während die mittelamerikanischen und karibischen Staaten einen niedrigen Grad an Militarisierung aufweisen, liegen die südamerikanischen Staaten im Mittelfeld. Der Index des Friedensforschungsinstituts berechnet die Bedeutung […]

De-facto-Staaten: Prekäre Staatlichkeit und eingefrorene Konflikte(0)

Im Zuge der Nationenbildung seit Ende des 18. Jahrhunderts bildeten sich immer wieder so genannte stabilisierte De-facto-Regime. Sie entstanden vor allem durch den Zerfall größerer Staaten, durch post-koloniale Konflikte und infolge zwischenstaatlicher Auseinandersetzungen. Solche Staaten stehen bis heute im Zentrum eingefrorener Konflikte, weisen nach der Drei-Elemente-Lehre des Staatsrechtlers Georg Jellinek (1851-1911) alle Merkmale eines Staates […]