»Wir kämpfen gegen die wichtigste Weltmacht, die Eigentümer des Universums! « — Francisco Arias Cárdenas
English · Francais · | · RSS

David X. Noack

Geschichte und internationale Politik im linken Fokus

Haiti erkennt die Unabhängigkeit des Kosovos an

Haiti erkennt fortan die Unabhängigkeit der südserbischen Provinz Kosovo an. Dies gab der Außenminister Haitis, Laurent Lamothe, diesen Samstag bekannt. Die Regierung des Karibikstaats ist damit die 87. weltweit, die die Unabhängigkeitserklärung der Regierung des Kosovos vom 17. Februar 2008 anerkennt. Serbien erkennt die Unabhängigkeit der “Provinz Kosovo und Metochien” bis heute nicht an und besteht auf Verhandlungen über eine Autonomieregelung.

Die Regierung des ALBA-Neumitglied Haitis ist eine der wenigen in Lateinamerika und der Karibik, die damit die Unabhängigkeit des Kosovos anerkennt. Bisher taten das lediglich das ALBA-Neumitglied Saint Lucia sowie Belize, Costa Rica, Dominikanische Republik, Honduras, Kolumbien, Panama und Peru.

Während die USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland sich für eine weltweite Anerkennung der Regierung in Priština einsetzen, sprachen sich unter anderem Argentinien, Brasilien und Venezuela dagegen aus. Die argentinische Regierung verwies speziell auf das Malwinen-Problem und der venezolanische Staatschef Hugo Chavez bezeichnete die kosovarische Regierung als von den USA eingesetzt und den Premier des südosteuropäischen Kleinstaates als “Terroristen”.

Bisher hatten vor allem konservativ regierte Staaten Lateinamerikas wie Honduras unter Porfirio Lobo und Kolumbien mit seinem früheren Staatschef Álvaro Uribe die Unabhängigkeit des Kosovo anerkannt. Nach dem haitianischen Beitritt zum lateinamerikanischen Linksblock ALBA am vergangenen Wochenende könnte die Anerkennung des serbischen Sezessionsgebietes ein Signal von Haiti an die USA sein, sich nicht allzu sehr dem sozialistisch regierten Venezuela anzunähern.

(dnoa/RIAN)

amerika21.de, 13.02.2012

Leave a Reply