»Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.« — Benjamin Franklin
English · Francais · | · RSS

David X. Noack

Geschichte und internationale Politik im linken Fokus

Slowakische Firma baut Biomassegeneratoren auf Kuba

Die slowakische Firma BTG Slovensko hat vergangene Woche einen Vertrag mit den Firmen Bioenergía Caribe und Grupo Ugao über den Bau von Biomassegeneratoren auf Kuba abgeschlossen. Das Auftragsvolumen beträgt 170 Millionen US-Dollar. Das Geschäft ist bereits das zweite, welches BTG Slovensko für die venezolanische PDVSA Agrícola, eine Tochtergesellschaft des staatlichen venezolanischen Erdölunternehmens PDVSA, auf der karibischen Insel durchführt.

Die 20 Biomassegeneratoren setzen Zuckerrohr-Biomasse in Dampf für den technischen Bedarf und die Stromproduktion um. Die Konstruktion soll 2013 abgeschlossen sein. BTG Slovensko hat bereits bei der Modernisierung eines Kraftwerkes in Santa Cruz del Norte sowie bei Projekten in den kubanischen Orten Cienfuegos und Nuevitas mitgearbeitet. Die BTG Holding war auch mit der Errichtung von Anlagen in Venezuela beauftragt.

Die meisten der slowakischen Aufträge nach Kuba und Venezuela ergingen in der Amtszeit des slowakischen linkssozialdemokratischen Premiers Robert Fico. Dieser hatte vor allem politische und wirtschaftliche Beziehungen mit Nicht-EU-Staaten wie Russland, Belarus, Libyen aber auch Kuba ausgebaut. Im Jahr 2009 tagte zum ersten Mal das kubanisch-slowakische Komitee für wirtschaftliche Kooperation. Bei diesem Treffen einigten sich beide Seiten auf eine enge Zusammenarbeit im Bereich der innovativen Technologien und im Landwirtschaftssektor. Alljährlich nimmt Fico an den Feierlichkeiten zu Ehren der kubanischen Revolution mit dem kubanischen Botschafter in der Slowakei teil. Erst im Juli war der derzeitige Oppositionsführer Fico bei den Feierlichkeiten anlässlich des 58. Jahrestages des Sturmes auf die Moncada-Kaserne zu Gast.

(dnoa/mzv.sk)

amerika21.de, 20.10.2011

Leave a Reply